Tipp des Monats: August

 Startseite / Tipp des Monats: August
 
Obsternte und Einkochen

Vorbemerkung: Bevor man erntet muss man pflanzen … oder man kauft die Früchte, aber damit geben sich echte Hobbygärtner nicht ab!


Grundsätzlich sollten Sie beim Anlegen eines Gartens nicht nur planen, welche Obstbäume und Beerensträucher für Sie aus „geschmacklichen Gründen“ in Frage kommen, sondern vor allem darauf achten, welche sich für Ihren Garten eignen und welche Standorte sie brauchen. Wenn Sie schon einen Garten mit Obstbäume und /oder Beerensträuchern haben, lohnt sich ebenfalls ein professioneller Blick. Optimieren kann man immer …



Ein Tipp: Die Mischung macht es, Vielfalt geht vor.

 
Tipps zur Ernte und zum Einmachen

    Ernten Sie Obst mit Bedacht:
    Also nie zu früh pflücken, gerade bei Äpfel und Birnen gilt es, „die Nerven zu behalten“ und sich nicht verlocken lassen. Prüfen Sie, ob sich der Stiel wirklich leicht vom Holz löst – dann ist es soweit
    Fallobst muss zügig …
    … geräumt werden. Denn sonst kämpfen Sie mit bald Schädlingen und Wespen: das kann sehr nervig sein …
    Für Beeren gilt:
    Ernten und sofort essen oder verarbeiten, weil sie nicht nachreifen. Und wie beim Obst: bitte nicht zu früh zur Sache gehen, sonst sind sie nicht süß genug! Grundregel: Was sich leicht vom Zweig löst, ist auch reif Man kann Beeren direkt vom Strauch verzehren, also von der Hand in den Mund. Aber etwas Vorsicht ist angesagt, denn zum Beispiel an Blau- oder Himbeeren können mit dem der gefährlichen Fuchsbandwurm behaftet sein. Also: Besser abspülen vor dem Verzehr!
    Einmachen. Darüber kann man Bücher schreiben …
    – oder lesen… Die Möglichkeiten sind vielfältig: Aus Obst und Beeren kann man Marmelade, Gelee, Fruchtaufstriche, Chutneys oder Saft machen. Kuchen mit frischen Früchte gehören zum Sommer einfach dazu – und wer große Menge erntet und nicht weiß, wohin damit: Einmachen nach Großmutters Art ist eine Lösung; die andere heißt Kühltruhe. Frisch eingefrorene Früchte werden später zu leckerem Kompott. Aber nur dann, wenn man die Früchte zunächst einzeln einfriert und erst dann gemeinsam verpackt. Damit vermeidet man die die berüchtigte Matschbildung.
    Um Enttäuschungen beim Einmachen …
    … im Vorfeld auszuschließen: Bitte erst putzen, dann wiegen und verarbeiten. Denn sonst geraten die Mengenangaben aus dem Gleichgewicht! Das Rezept stimmt dann nicht mehr.
    Langsam vorgehen, …
    … das heißt das Wasser beim Einkochen nur langsam auf 75 bis 100 Grad erhitzen! Ein Kochthermometer ist also kein Luxus.
     

    Zu guter Letzt: Obst ernten und Einkochen kann man natürlich nicht nur im August (wir veröffentlichen hier Monatstipps, da kann man natürlich nicht alles zeitlich abdecken). Aber zweifellos ist jetzt eine Hochzeit dafür.