Tipp des Monats: April

 Startseite / Tipp des Monats: April
 
Rasenpflege im April.

Spätestens im April ist es Zeit, einen prüfenden Blick auf den Rasen zu werfen. Rasenpflege ist – so mancher Gartenfreund hat sich da schon gewundert – bei weitem nicht so einfach, wie man glauben mag …

 
Darauf kommt es an:

    Beim ersten Schneiden …
    …im Frühjahr vorsichtig sein: nur die Spitzen kappen, nicht zu tief ansetzen! Generell gilt: Nicht zu kurz! Unbedingt darauf achten, dass die Messer scharf und gut geschliffen sind, nur so gelingt ein sauberer Schnitt, der die Halme nicht abreißt und vertrocknen lässt.
    Regelmäßig schneiden, …
    … damit der Rasen dicht wird: Robuster Gebrauchsrasen muss nicht so oft unter das Messer wie Zierrasen. Wer es perfekt mag, sollte seinen Zierrasen alle drei bis fünf Tage schneiden.
    Mulchen – …
    … ja oder nein, das ist die Frage. Im Prinzip ja, aber nur, wenn in kurzen Abständen geschnitten wird. Kurze abgeschnittene Grashalme sind ein natürlicher Dünger, der vor Austrocknen schützt, bei langen tritt aber der gegenteilige Effekt ein, der Rasen „erstickt“. Also Vorsicht!
    Düngen – …
    … muss das sein? Ja, aber bitte vorsichtig dosieren, nicht überdüngen, das ist schlecht für Rasen und Umwelt! Nach dem Düngen sollte es regnen … wenn nicht, dann bitte wässern und das nicht zu knapp, damit alles gut in den Boden gearbeitet wird. 
Lassen Sie sich in Düngerfragen beraten, es gibt große Unterschiede in Qualität und Wirkung. Übrigens: Ein gut gepflegter, gedüngter Rasen sieht nicht nur besser aus, er ist auch besser geschützt gegen Unkraut und Co.
    Vertikutieren – …
    … manchmal muss es sein. Vertikutieren heißt entfilzen, denn auch wenn der Rasen noch so gut gepflegt wird, ist er nicht immun gegen Blätterreste und andere biologische Rückstände, die sich zwischen den Grashalmen absetzen. Der Rasen vermoost auf Dauer. 
Als Faustregel gilt: Einmal im Jahr sollte der Rasen vertikutiert werden, längs und quer, am besten gleich im Frühjahr nach dem ersten Schnitt, oder später im Frühherbst. Nach dem Vertikutieren den „Filz“ ausharken, danach den Rasen unbedingt düngen, siehe oben. Noch ein Tipp: Gehen Sie beim Vertikutieren nicht zu sehr in die Tiefe. Es reicht, wenn sie das Gras zwei bis drei Millimeter tief einritzen.
    Lüften – …
    … ist sanfter als Vertikutieren. Man kann es das ganze Jahr über machen und dem Rasen Gutes tun, ganz einfach geht das zum Beispiel mit speziellen Rasenmähern, die eine zuschaltbare Lüfterfunktion haben. Wir informieren Sie gern.
    Bitte im April …
    … noch nicht nachsäen. Falls es nötig sein sollte, bis zum Mai warten, da der Boden erst aufgewärmt sein muss, um ein gutes Anwachsen zu gewährleisten.
    Hand-, Elektro- oder Benzinmäher – …
    … welcher Rasenmäher ist der beste? Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten. Es kommt auf die Größe der Rasenfläche an, auf die Beschaffenheit der Fläche und die Art des Rasens. Lassen Sie sich beraten, wir finden den richtigen Mäher für Ihren Rasen.
     

    Ihr Rasen ist ein echtes Sorgenkind? Sie haben schon viel versucht, um ihn wieder hinzubekommen, aber keinen Erfolg. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gern weiter.